Mein Buchkaleidoskop - Bücher für Groß und Klein

"Schmetterlingszeit: ein Geschenk ist erkannt"

ISBN: 878-3-7519-3282-0

Mein E-Book finden Sie unter Apple-Store und E-Book.de

    


Herzlich Willkommen liebe Leser,
der Monat Mai hat sich eingestellt und für viele von uns ist es zurzeit eher herausfordernd. Mein Buch trägt den Titel "Schmetterlingszeit: Ein Geschenk ist erkannt", diesen Namen gab ich ihm bereits im letzten Herbst, so lange ruhte es. Heute Morgen jedoch besuchte mich ein kleiner weißer Falter in einem Zimmer und bei einem Spaziergang im Grünen blieb eine kleine Raupe auf meiner weißen Jacke haften. Diese beiden Begegnungen bewogen mich, weil ich sie als Zeichen empfand, mein Buch zur Veröffentlichung freizugeben. Ein Schmetterling hat für mich eine transformierende Bedeutung, da er zuerst eine Raupe, später durch die Verpuppung zu einem Falter wird. Das empfinde ich als wunderbares Zeichen des Lebens.
Schauen wir von außen darauf, empfinden wir bei einer Verpuppung der Raupe wohl eher Stillstand. Erahnen wir wirklich diese ungeheure Kraft, welche am Wirken ist? Die aus der einstigen Raupe einen wunderschönen Schmetterling zaubert?
Selbst assoziiere ich die Verpuppung einer Raupe, mit der Innenschau des Menschen. In solchen Momenten wird er fühlen und erkennen, wo es nötig wäre, in seinem Leben eine Veränderung zum Besseren einzuleiten, damit wieder Freude und somit auch Kraft im Gefühl Einzug halten kann. Oft hat es mit der Seelenaufgabe zu tun, welche im Leben wahrgenommen werden  möchte. Heilung kann geschehen.

Herzlichst
Marion Jana Goeritz

Klappentext:                                                                                                          Das Leben heißt auch Veränderung. So wie aus einer Raupe ein Schmetterling wird, kann ein Mensch in seiner Innenschau zur seiner Seelenaufgabe finden, welche gelebt werden möchte. Texte, die in Gedichtform erzählen.

Kleine Anmerkung: 

Das Buch enthält 47 Gedichte, die ich bereits im Herbst 2019 schrieb, jedoch erst im Mai 2020 veröffentlicht werden, durch für mich gefühlte Zeichen. Für das Foto, das ich als Cover verwendet habe und noch deshalb bearbeitete, bedanke ich mich bei dem Fotograf-/in auf Pixabay, die es zur Verfügung stellten.


<3 hier gern einige Leseproben:

"Zauber", flüsterte eine Seele, öffnete dabei ihren Mantel weit.                
Goldene Strahlen, fielen in eine trübe Zeit, erfüllten diesen Raum mit Licht.                          
 "Zauber", flüsterte eine Seele, der Mensch jedoch vertraute nicht.                       
Er verschloss den hellen Raum, doch als das Licht erlosch, fragte er die Seele, "Seele, Licht?"
Die Seele jedoch vertraute ihm nicht und sprach, "Du musst mir vertrauen, dann verhelfe ich dir, zu deinem eigenen Licht."

Der Mensch vertraute und sprach zur Seele "Seele, Licht."

*

Der Sprung in ein blaues Tintenfass, der so ist es, hat ja was. 
Sie schreibt so viele Seiten neu, so geht seine Traurigkeit vorbei.                
Was er liest, Zuversicht, Vertrauen wird geschult.                      
Mutig, ehrlich vorwärtsgehen.                           
Was es auch war, das ihm verbot, sich selbst zu lieben,              
das bunte Garn seiner Zukunft liegt in seinen Händen, dies nun,           nur noch für Gutes zu verwenden, das hat er gelernt.

*

Einst tief verborgen in einer Seele, scheinbar glänzende Stunden,
versteckt in einer bunten Schatulle.
Der Schlüssel tief im hellen Seelenmeer versunken, schimmert golden grün. Die Wahrheit, sie geht nie verloren.

*

Ein Leben an der Oberfläche bietet wenig Halt.
Das Leben tief, erstrebenswert, weil nach getaner Arbeit,                     bunte Farben, Liebe malen.
Seelenblumenbeet erblüht im Licht.

*

In ihrem Tagebuch, viele Seiten beschrieben,
Tränen schwer und Liebesglanz.
Früher sah sie oft schwarz und weiß, heute sieht sie ganz.
Verrückt sein vor Liebe mit Mut und Zuversicht,
kein Traum, sondern Wahrheit mit Licht.
In ihrem Tagebuch gemalte Blumen, Herzchen in Rot, buntes Papier.
Gedanken ausgeschlossen, nur Gefühle.
Doch wie weit würde sie gehen?
Diesen Gedanken ließ sie stehen, liegend auf weichem Kissen.
In ihren Händen hält sie ein Buch, sie klappt es auf, alles deutet darauf,
ein rotes Herzchen, eine Blume bunt, sie hat nie vergessen, doch sie lebt gesund.