"Zentrifuge"                                   ISBN: 978-3-7412-4011-9

Mein E- Book finden sie im Apple-Store oder unter E-Books.de

   



Herzlich Willkommen liebe Leser,

Gedanken, Gefühle gelangen ins Außen, und doch bleibt von ihnen auch etwas in mir zurück. Ganz in meiner Mitte.
Die Zentrifugalkraft ich möchte sie nicht begrenzen. Sie dient der Stofftrennung und somit schafft sie Klarheit.

Herzlichst
Marion Jana Goeritz



Klappentext:

Gedanken und Gefühle in Gedichte gefasst. Wie in einer Zentrifuge gelangen sie ins Außen, aber sie können auch ganz in die Mitte gelangen. 



Kleine Anmerkung:

Dieses Buch beinhaltet 50 Gedichte. Das Buchcover habe ich selbst aufgenommen und bearbeitet, so das nichts mehr an das eigentliche Motiv erinnert. Für dieses Buch wählte ich eine Schreibschrift. Die Texte schrieb ich an einem Vormittag.


<3 hier gern einige Leseproben:


Wärst du der Wind

deine Träume
mit wem würdest du sie teilen
deine Ängste
wem würdest du sie anvertrauen
deine Fragen
wem würdest du sie stellen
deine Liebe
wer bekäme sie geschenkt
deine Tränen
wer dürfte sie dir trocknen
und würdest du dich drehen
wer würde dich vermissen

Bist du ein Träumer
fühlst du dein Leben
erzählt dein Herz Geschichten
halten deine Hände fest
sehen deine Augen alles
spürst du den leichten Wind auf deiner Haut
erzähl mir doch davon
ich werde fühlen
ob ich glücklich sein könnte


Eintauchen
in das Meer der Liebe
Schätze bergen
sie machen unsere Herzen reich
unsere Seelen hell


Seele lies mich eintauchen
in ein Land der Phantasie
führte mich am unsichtbaren Band
durch eine blühende Landschaft
wach nahm ich alles wahr
Augen drohten zu ertrinken
im Meer der Sehnsucht


Warum denke ich an Morgen
meine Hand wird sie gehalten
werde ich noch mit dir sein
warum denke ich an Morgen
mein Herz wird es noch fragen
meine Seele wird sie noch fühlen
warum denke ich an Morgen
meine Träume werden sie leben
meine Angst wird sie siegen
warum denke ich an Morgen
werden meine Ged
anken sich verlieren
mein Wissen wollen steht es mir im Weg
warum denke ich an Morgen
ich spüre keine Ewigkeit
fühle die Weite in deiner Seele
und glaube 
würde ich mit dir gehen
wäre ich vielleicht morgen schon allein
darum denke ich an Morgen