Das Buchkaleidoskop - meine Spiritualität in Büchern & mehr


"Ist das wirklich wahr?"                         ISBN: 978-3-7431-1549-1

Mein E- Book finden sie im Apple-Store oder unter E-Books.de

Bunte Kurzgeschichten für Kinder

   

3 von 19 Fotos

    

 


Klappentext:

Ein Kurzgeschichtenbuch für Kinder, das auch mit bunten Bildern geschmückt ist. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, eines ist immer gleich, es handelt von der Liebe.
Von der Liebe unter den Menschen, zu den Tieren und zur Natur.
Viel Freude beim Lesen.


Kleine Anmerkung:

Das Buch beinhaltet neunzehn Geschichten. Das Cover, sowie die neunzehn Fotos habe ich selbst gemalt und bearbeitet, das mir sehr viel Freude machte, ebenso das Schreiben der Geschichten.
Woher die Geschichten kamen kann ich nicht sagen, aber die Bilder empfing ich beim Meditieren. So begann ich zu zeichnen und danach habe ich die Geschichten geschrieben. Dankbar.


<3 hier gern einige Leseproben:


Inhalt:

Kater Erwin und die kleine Libelle Imken
Die bunten Luftballons
Ein geträumtes Fahrrad als Geschenk
Eine Herzensbrille
Ein altes Haus das immer schöner wurde
Ein eigenwilliges Pferd
Tim und die wunderschöne Tanne
Die Steine aus dem Bach
Ein Traum vom Fliegen
Die schönsten Blumen

Ein buntes Auto für Rafael
Zwei Freundinnen und ein vierblättriges Kleeblatt
Ein Herz wird immer mehr
Ein Engel für Alina
Eine ganze Schokolade
Ein helles Kerzenlicht
Ein Merkheft für Opa
Der Zauberbaum
Das rote Vögelchen auf einer weißen Wolke



Kater Erwin und die kleine Libelle Imken

Noch nie war Imken so weit geflogen wie heute. Der Teich mit den wunderschönen Seerosen, der ihr zu Hause ist, liegt ein ganzes Stück entfernt, von dem Ort, an dem sie sich gerade jetzt aufhält.
Neugierig erkundet sie die Umgebung und hat nicht bemerkt, wie weit weg sie sich bereits von ihrem zu Hause befindet. „Ach ich sehe schon meinen Teich.“ trällert Imken vor sich hin und schaut dann doch ganz traurig, als es noch nicht ihr zu Hause ist. „Oh weh. Wie finde ich denn nun wieder nach Hause?“ denkt sich Imken und dabei fällt eine kleine Träne aus ihrem Auge.

Als sie unter sich schaut, stolziert Kater Erwin über die grüne Wiese. Er jagt ein Mäuschen und hat Freude dabei. Imken sieht, wie er nun ruhig aufrecht sitzt und mit seinem buschigen Schwanz leichte Hin- und Herbewegungen im Gras macht. Seine Ohren sind gespitzt und leicht nach vorn gelegt, so als ob er meinen würde, das Mäuschen würde gleich wieder aus seinem Mauseloch kommen.

„Vielleicht soll ich ihn fragen, ob er mir helfen könnte, wieder nach Hause zu kommen?“ geht es Imken durch ihr Köpfchen.
Eine Runde nach der anderen dreht sie in der warmen Luft und beobachtet aus der Höhe Erwin, der immer noch vor dem Mauseloch sitzt.
Doch Erwin dauert es wohl viel zu lang und seine Ungeduld lässt ihn wieder wo anders hin gehen.

Langsam stolziert er weiter.
Imken nimmt ihren Mut zusammen und fliegt nun sehr tief, so das sie Erwins Kopf berührt. Dieser bleibt augenblicklich stehen u
nd sieht mit seinen Augen nach oben. „Oh, wer bist du denn?“ fragt er neugierig nach. „Ich heiße Imken und wohne auf dem Teich mit den schönen Seerosen. Doch ich habe mich verflogen und weiß nicht mehr, wie ich nach Hause komme. Kannst du mir vielleicht helfen?“ fragt Imken freundlich nach. ..

*

Ein geträumtes Fahrrad als Geschenk

Kasper ist wie viele Jungen in seinem Alter, wild, neugierig und zauberhaft. „Guten Morgen mein Schatz. Na? Hast du gut geschlafen? Und was noch viel wichtiger ist? Hast du etwas Schönes geträumt?“ fragt Kaspers Mutti ihn.
Kasper reibt sich den letzten Schlaf aus seinen Augen und setzt sich an den Frühstückstisch. Er zieht an seinen Schlafanzugärmeln und versteckt seine Hände darin.
„Kasper! Du sollst das nicht so machen. Die Bündchen am Ärmel die leiern so aus. Dann sieht das nicht mehr hübsch aus.“ gibt seine Mutti ihm zu verstehen.

„Wolltest du nicht wissen, was ich geträumt habe Mutti?“ fragt er gleich nach, damit Mutti nicht weiter schimpft.
„Du hast wirklich etwas geträumt. Erzähl doch mal.“ fordert Kaspers Mutti ihn auf und Kasper erzählt ihr von seinem nächtlichen Traum.

„Ich habe von einem Fahrrad geträumt, das sah schön aus. Es hatte unterschiedliche Räder. Ein großes vorn und ein kleineres hinten. Und es hatte einen schönen Sattel. Und Licht hatte es auch. So eines möchte ich gern mal haben.“ dabei schaut Kasper
träumend durch die Küche.

„Na nun iss erst einmal dein Frühstück Schatz.“ mahnt ihn seine Mutti und geht liebevoll mit ihrer Hand über Kaspers Haar.
Dabei spricht sie „Was meinst du Kasper? Könntest du das Fahrrad aufmalen?“
Augenblicklich ist Kasper ganz wach. Seine auf einmal großen Augen sehen seine Mutti an und er meint „Ja! Das ist mal eine gute Idee Mutti. Ich male es gleich auf.“ ..



*

Tim und die wunderschöne Tanne

.. Als sie ein ganzes Stück schon im Wald gehen, bemerkt Tim eine Tanne, die ein rotes Herz im grünen Kleid trägt. Anfangs traut er seinen Augen nicht und reibt sie mit seinen Fingern. „Papa schau mal.“ sagt Tim erstaunt und auch sein Vater staunt über dass, was beide sehen.
„Die ist ja wunderschön Tim. Träumen wir, oder ist das ein Herz in der Tanne?“
„Nein Papa wir träumen nicht.“ sagt Tim und tritt seinen Vater so kräftig, wie er nur konnte auf seinen Schuh.
„Mensch Tim.“ schießt es aus dem Vater. „Ich will dir doch nur zeigen, das du nicht träumst.“ gibt Tim zurück.
„Nein wir träumen nicht mein Junge.“ sagt der Vater zu seinem Sohn und beide gehen näher zur Tanne. Und als sie ganz nah an ihr stehen, und sie das Herz gar nicht mehr richtig erkennen, sehen sie zwei Tauben in der Tanne sitzen.
Sie sind wunderschön anzuschauen. Die Tauben bewegen ihre Köpfe leicht und schauen zu Tim und seinem Vater herunter.
„Ist das euer Baum?“ fragt Tim die Tauben leise.
Diese gurren „Ja es ist unser zu Hause.“
„Das ist ja wunderschön. Das Herz im grünen Kleid, das gefällt mir gut.“ spricht Tim und die Tauben bewegen ihre Köpfe hoch und runter, als ob sie Tim zustimmen.
Tims Vater schüttel
t nicht glaubend seinen Kopf, so als möchte er sagen, das gibt es doch gar nicht, aber seine Augen erzählen etwas anderes, sie haben das Herz auch gesehen. ..