"Liebeswort -Gedichte"        ISBN 978-3-7528-6639-1


Mein E-Book finden sie im Apple-Store oder bei E-Book.de

            


Herzlich Willkommen liebe Leser,

das Herz erreichen und die Seele berühren, vermag nur die Liebe.
Sie ist ein Gefühl das man nicht wirklich erklären kann, man muss es erleben.
In jedem Fall ist sie etwas ganz Großes und hilft uns auch dabei bewusster mit uns selbst und
auch mit anderen umzugehen.

Herzlichst
Marion Jana Goeritz





Klappentext:

In Gedichtform erzählen Gedanken und Gefühle von der Liebe.
Für jeden Leser mögen sich vielleicht andere Bilder zeigen, weil jeder Liebe anders verstehen mag.


Kleine Anmerkungen:

Dieses Buch beinhaltet 48 Gedichte und ich wählte eine Schreibschrift.
Das Cover habe ich selbst gemalt und bearbeitet.


<3 hier gern einige Leseproben:


Er reist immer durch die Lande
im Gepäck so manches Blatt
wenn des Nachts die Sterne funkeln
deutet er so manches Ziel
die Nacht oft ruhig
wie seine Stimme

Sternendeuter nennt man ihn
doch keine Frau kommt ihm je nah
so manche schaut ihn fragend an
möchte ihn erzählen hören
vom großen hellen Sternenzelt
wie Sonne und Mond mit ihnen spielen
und alles in der Seele wohnt
Sternendeuter ist sein Name
und des Nachts geht er umher
wartet auf so manche Frage
doch geht keinem hinterher


Manchmal schon weinte das Gefühl
es schwamm im Salzsee der Seele
ruhte aus auf dem Grün das Heilung versprach
und sprang danach in die Liebe

manchmal schon gab es eine Zeit der Einkehr
die Seele rief nach der Stille ganz laut
sie nahm sich die Zeit um auszuruhen
und sprang danach in die Liebe

manchmal schon brauchte es mehr Zeit
die Seele nahm sich zurück
sie hatte gelernt zu lieben
und sprang danach ins Glück


Mit dem Herbstwind flog deine Seele
hoch im Wind bei Sonnenschein
und alle Engel beschützten sie auf ihrer Reise
sie war nicht allein
meine Tränen reisten auch

erzählten ihr von meinem Kummer
sie flogen mit dem Wind und ihr
bis das Licht sie trocknen konnte
für immer wird mein Herz nun wissen
es gibt die Liebe und sie bleibt
nur anders eben dass ist das Schwere

doch lernen muss ich mit der Zeit
und wenn die Winde um mich tanzen
tanzt in mir Erinnerung
mit ihr und dieser großen Liebe

schenkt sie mir auch Linderung
und wenn sie einmal Sehnsucht fühlt
nach meiner Liebe irgendwann
dann lass sie doch zu mir fliegen
ich halt sie dann in meinem Arm
(für meinen Wanuscha)


Die alten Zöpfe erzählen nichts mehr
es hilft nichts sie müssen weichen
das Neue es wird sich anders gestalten
wir dürfen uns nur nicht fürchten
die Wege die einst unsere waren
sind verschlossen für alle Zeiten
es gibt kein Zurück
nur noch nach vorn
wir müssen es einfach nur wagen
der Mut der noch wächst
Begeisterung
er wird uns immer tragen
es gibt so viel zwischen Himmel und Erde
wir müssen nicht alles ertragen

die alten Gedanken weichen nun
neue stellen sich ein

Gutes findet einen Lohn
Liebe darf nur die Antwort sein

Wenn das Alte aufgebrochen
und einfach nicht mehr dienlich ist
wenn das Schwere sich verflüchtigt
und das Leichte Einzug hält
dann ist der Himmel wieder blau
auch an einem trüben Tag
wenn die Liebe sich dann zeigt
weil der Mensch auch gelernt
wenn das Neue Einzug hält
weil es auch dazu gehört
dann ist der Himmel wieder blau
auch an einem trüben Tag
wenn die Lebensneugier wächst
und Gewohnheit schlafen geht
wenn die alten Pfade weichen
und breite Wege sich nun zeigen
dann ist der Himmel wieder blau
auch an einem trüben Tag
wenn die Steine abgelesen
die vor jedem Schritt gewesen
wenn nur Grün den Weg noch schmückt
und alles andere auch noch glückt
dann ist der Himmel wieder blau
auch an einem trüben Tag
wenn die Erinnerung bebildert
und Freude schwingt in ihr
wenn so manches Wort sich findet
und ich fühle  ich danke dir
dann ist der Himmel wieder blau
auch an einem trüben Tag


Auf ihrem Weg ein Zweifel lag
er forderte sie heraus
sie schaute mehrmals hin zu ihm
fühlte sich nicht groß
sie nahm ihn auf und hörte zu
was er zu ihr sprach
sie war ganz still und fühlte nun
die Zeit war noch nicht da
und der Zweifel lernte so sich in ihr zu wiegen
doch in ihrwuchs auch der Mut und Ehrlichkeit im Leben
er glaubte doch nicht wirklich noch
sie schenkte ihm Vertrauen
sie war anders als viele hier
denn sie überlegte
ihr ging es nicht darum
ihn irgendwie zu meiden
im Gegenteil sie las ihn auf
doch ging sie immer auf ihrer Seite
so ist nun mal ihr Leben